A’MIN - EVAA™ 21 Aminosäuren nach evolutionärer Ur-Formel

Die Bausteine des Lebens

Mit den Ballaststoffen Bio-Akazienfaser, Johannisbeere, Zitruspektin und roter Beete

Auf die menschliche DNA abgestimmte, patentierte Formel ohne Zusatzstoffe

Alle 21 Aminosäuren in freier Form für die direkte Aufnahme

Pharmaceutical Grade mit über 99% Reinheit

Mit den Ballaststoffen Bio-Akazienfaser, Johannisbeere, Zitruspektin und roter Beete

Alle 21 Aminosäuren in freier Form für die direkte Aufnahme

Auf die menschliche DNA abgestimmte, patentierte Formel ohne Zusatzstoffe

Pharmaceutical Grade mit über 99% Reinheit


Ausgewählte Doping-Substanzen getestet

Ferment-A-Pure patentierte Technologie

100% vegetarische Fermentation

Vegan

Nachhaltige Produktion

Glutenfrei

Keine künstlichen Zusatzstoffe

Ohne Gentechnik

Fruktosefrei

Laktosefrei

Unser Aufbauhelfer

Aminosäuren sind die „Bausteine des Lebens“. Sie sind der wertvollste Baustoff für den Aufbau von Köperzellen und aller aktiven Substanzen wie Hormonen und Enzymen. Anders als Fett können sie kaum gespeichert werden, wodurch Mangelsituationen sehr schnell und oft auftreten. Dann hat der Körper die Wahl, entweder die notwendige Substanz nicht in ausreichender Menge zu produzieren oder sein eignes Gewebe, welches maßgeblich aus Aminosäuren besteht, zu opfern. Damit es nicht dazu kommt, ist die regelmäßige Versorgung des Körpers mit Aminosäuren die wichtigste Nährstoffzufuhr. In unserem A’MIN haben wir alle 21 Aminosäuren in freier Form und in einer auf die menschliche DNA abgestimmten Formel kombiniert – ganz ohne Zusatzstoffe.

Evolutionäre Perspektive

Aminosäuren oder Eiweißshake?

Menschen haben in ihrer Evolution kaum isolierte Aminosäuren konsumiert, sondern hauptsächlich Eiweiß. Für die Aufspaltung von Eiweiß in die einzelnen Aminosäuren benötigen wir allerdings Enzyme. Stress und industrielle Nahrung können diese Verdauungsenzyme um bis zu 90% hemmen.(Caso, Leza, & Menchen, 2008) Menschen in Industrieländern sind also sehr schlechte Eiweißverdauer, wodurch die Aminosäuren im Dickdarm landen und von Fäulnisbakterien zu giftigen Substanzen zerlegt werden.(Windey, de Preter, & Verbeke, 2012) Mit anderen Worten können wir uns mit einem teuren Steak, das wir nicht ausreichend verdauen, von innen heraus selbst vergiften. Unverdaute Proteine können weiterhin die Auslöser von Allergien, Intolleranzen und damit auch Autoimmunerkrankungen sein.
Studien konnten zeigen, dass wir durchschnittlich nur 15 bis 30 Prozent eines Proteinshakes aufnehmen können.(Oben, Kothari, & Anderson, 2008) Proteine sind die wertvollsten Bestandteile der Nahrung, aber unzerlegt gesundheitsschädigend. Die freien Aminosäuren in A’MIN werden durch Fermentation (Gärungsprozess) mithilfe von Bakterien aus Gemüse gewonnen, so wie es auch im Darm geschieht. Sie sind also eine dem Körper bekannte Form. Freie Aminosäuren werden schnell aufgenommen, sind für den Körper direkt einsetzbar und müssen nicht verdaut werden. Gegen Aminosäuren kann es auch keine allergische Reaktion geben, da diese im gesamten Körper zirkulieren und unsere Urbausteine sind.

Generell erhöhter Bedarf besteht während des Wachstums, der Schwangerschaft, Wundheilung oder direkt nach körperlicher Belastung. Gerade nach einem harten Training sind Aminosäuren notwendig. Das fehlende Hungergefühl nach intensiven Trainingseinheiten kommt von der aktiven Stressachse, die bis zu zwei Stunden danach sehr aktiv sein kann. Während dieser Zeit ist die Verdauung auch stark gehemmt. Und obwohl der Körper nun dringend Aminosäuren bräuchte, ist die Zeit für einen Proteinshake alles andere als optimal. Aminosäuren allerdings können unmittelbar nach dem Training konsumiert werden und stehen dem Körper in wenigen Minuten zu Verfügung. Studien zeigten, dass nur 1,5g isolierte Aminosäuren so effizient wie 40g Whey Protein waren.(Wilkinson et al., 2018)

Evolutionäre Perspektive

Die Natur zum Vorbild

Stellen wir uns den Körper als eine permanente Baustelle vor, auf welcher Aminosäuren der wertvollste, aber nicht lagerbare Baustoff sind. Am Anfang des Lebens bekommen wir die optimale Mischung durch die Muttermilch. Später zerlegen wir Eiweiße aus unserer Nahrung, die nichts anderes sind als lange Aminosäurenketten. Wir zerlegen also Gewebe von Tieren und Pflanzen in seine Einzelteile und bauen dadurch unseren eigenen Körper auf. Neun der 21 Aminosäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen. Diese werden deshalb auch als essentielle Aminosäuren bezeichnet und ausschließlich über die Nahrung oder Supplementierung aufgenommen. Auch die restlichen Aminosäuren werden nicht in ausreichender Menge und Geschwindigkeit vom Körper aufgebaut und müssen über die Ernährung oder nahrungsergänzende Präparate zugeführt werden.

Artgerechte Kombination

Warum ist Cholin in der Formel enthalten?

Amin enthält im Vergleich zur Muttermilch weniger Methionin, welches vor allem für Wachstum verantwortlich ist, und mehr der „Anti Aging Aminosäure“ Glycin. Ein Nachteil der Reduktion von Methionin ist die gleichzeitige Verringerung von für den Organismus wichtigen Methylgruppen. Dies kann aber wiederum durch Cholin ausgeglichen werden, welches auch andere synergistische Wirkungen mit Aminosäuren zeigt.
Cholin spielt aber auch als Teil von Lipoproteinen („Cholesterin“) eine wesentliche Rolle beim Abtransport von Fett aus der Leber. Nehmen wir zu wenig Cholin über die Nahrung auf, steigt das Risiko für eine sogenannte Fettleber, ein Krankheitsbild, das bereits mehr als 50% der Gesamtbevölkerung in Industrieländern betrifft (Al-Humadi, Zarros, Kyriakaki, Al-Saigh, & Liapi, 2012).
Fehlt Cholin im Organismus, wird es in Lipoproteinen („Cholsterin“) durch Apolipoprotein B-100 (apoB-100) ersetzt, wodurch Lipoproteine (LDL, HDL) deutlich anfälliger für Oxidation werden. Erst dann können Lipoproteine und das Cholesterin, welches sie befördern, eine schädigende Wirkung für den Organismus haben. Cholin wurden aus diesem Grund folgende EFSA Claims (Gesundheitsaussage) erteilt:

Cholin unterstützt …

• einen normalen Homocystein-Stoffwechsel (mindestens 82,5 mg pro 100 g bzw. Portion)
• einen normalen Fettstoffwechsel (mindestens 82,5 mg pro 100 g bzw. Portion)
• den Erhaltung einer normalen Leberfunktion (mindestens 82,5 mg pro Lebensmittel)

Artgerechte Kombination

Einzigartige Formel nach den Regeln der Evolution

Abgestimmt auf die menschliche DNA, sind in A’MIN alle Aminosäuren enthalten, die als Bausteine für die Bildung von Eiweißen (Proteinen) in unserem Köper verwendet werden, kombiniert mit Cholin, Carnitin und Taurin. Damit hat unser Aminosäure-Mix – wenn auch rein pflanzlich – die nahezu gleiche Aminosäurezusammensetzung wie die der Muttermilch und ist somit ein durch und durch artgerechtes Produkt.

Qualität

Die Fermentation bei niedriger Temperatur ähnelt dem bakteriellen Gärungsprozess, der normalerweise in unserem Darm abläuft. Werden Aminosäuren aus anderen Quellen gewonnen, müssen sie oft sehr stark erhitzt und verarbeitet werden, wodurch es zu Schäden an den Eiweißmolekülen, beispielsweise durch Umwandlung von der L-Form (linksdrehend) zu der schädlichen R-Form (rechtsdrehend) kommt. Auch dabei entstehende Nebenprodukte und Verunreinigungen können bis zu 15% des Anteils eines handelsüblichen Produktes ausmachen und müssen auf der Verpackung nicht vermerkt werden. Nur Pharmaceutical Grade, wie in A´MIN, garantiert eine beinahe 100-prozentige Reinheit.

Qualität

Höchste Reinheit und frei von Zusatzstoffen

Für unser A’MIN verwenden wir 100% Aminosäuren in freier Form, was bedeutet, dass sie sofort über die Blutbahn vom Darm aufgenommen und vom Körper verwendet werden können. Unsere Aminosäuren haben einen Reinheitsgrad von über 99% (Pharmaceutical Grade) und werden zu 100% durch Fermentation aus Zuckerrübe und Tapioka gewonnen, wodurch die höchste biologische Verfügbarkeit gewährleistet werden kann.

Innovation

Innovation

Patentierte Technologie

Durch unsere patentierte Granulationstechnik sowie die Kombination von artgerechten, gesunden (präbiotischen) Kohlenhydraten (Pektin), erreichen wir eine Geschmacks-, Löslichkeits- und Aufnahmeverbesserung ohne chemische Zusätze. Somit kann A‘MIN sowohl pur als auch in Wasser aufgelöst ohne Probleme eingenommen werden.

Aufbau und Regeneration für Deinen Körper. Mit der einzigen artgerechten Aminosäurenmischung.
A’MIN

A’MIN

500 g

99,00 € * inkl. MwSt. Kostenloser Versand

Lieferzeit 1-3 Tage

  • 15036
  • amin-premium-aminosaeuren-komplex
Was sind freie Aminosäuren?
Worin unterscheidet sich A´MIN von einem Proteinpulver?
Ist A´MIN ein klassisches Nahrungsmittel?
ZutatenMenge pro Tagesdosis (10g)
L-Glutamin1340 mg
L-Carnitin-L-tartate680 mg
L-Leucin650 mg
Asparaginsäure560 mg
L-Prolin480 mg
L-Lysin HCI440 mg
L-Valin370 mg
L-Isoleucin350 mg
L-Tyrosin320 mg
L-Serin300 mg
L-Threonin300 mg
L-Alanin250 mg
L-Phenylalanin250 mg
L-Arginin240 mg
Cholin190 mg
L-Glycin180 mg
L-Histidin170 mg
L-Cystin160 mg
L-Tryptophan160 mg
Taurin140 mg
L-Glutaminsäure120 mg
L-Methionin80 mg
Bei vermehrter Belastung oder eiweißarmer Ernährung 2-mal pro Tag 5-6 g. Bei sehr intensiver Belastung empfehlen wir höhere Dosierungen. Die Resorption ist auf nüchternen Magen (mindestens eine halbe Stunde vor dem Essen) am höchsten. Die Einnahme kann aber aufgrund der hohen Bioverfügbarkeit und der nicht notwendigen Verdauung jederzeit stattfinden.

Wenn durch zu hohe Dosierungen oder zu schnellen Transport durch Flüssigkeiten Aminosäuren in den Dickdarm gelangen, kann dies zu Blähungen oder harmlosem Durchfall führen. In diesem Fall sollte die Dosierung auf kleinere Einheiten aufgeteilt werden. 

Da wir für eine niedrige Mahlzeitenfrequenz eintreten, empfehlen wir die Einnahme kurz vor oder zu den Mahlzeiten. Das Pulver am besten direkt pur konsumieren und im Mund zergehen lassen.

Der natürliche Geschmack von Aminosäuren ist leicht bitter und säuerlich. Wir verzichten bewusst auf chemische Zusätze und Süßungsmittel, wodurch dieser erhalten bleibt.

Aminosäuren können in hohen Dosierungen leicht abführend wirken. 
Produktinformationen "A’MIN"

Alle für den Menschen wichtigen Aminosäuren zusammen in einem Produkt. Aminosäuren werden auch die „Bausteine des Lebens“ genannt, denn sie sind der wesentliche Bestandteil unseres Körpergewebes wie z. B. der Muskulatur, sowie von Hormonen und anderen wichtigen Substanzen. Werden sie zu einer Kette zusammengesetzt, nennt man sie Eiweiße.

  • Aminosäure → Eiweiß → Funktion
  • L-Tryptophan → Serotonin (glücklich sein), das Glückshormon
  • L-Tyrosin → Dopamin (Motivation und Energie), das Motivationshormon
  • L-Tyrosin → Thyroxin, das Schilddrüsenhormon
  • L-Glutamin → GABA (entspannt schlafen), das Schlafhormon

Nur perfekte Aminosäuren sind artgerecht

Aminosäurenprodukte, welche aus Reis, Milch oder anderen Rohstoffen gewonnen wurden, sind lange Eiweißketten, die bei der Verdauung erst aufgespalten werden müssen. A´MIN hingegen besteht aus einzelnen „freien“ Aminosäuren, die nicht mehr verdaut werden müssen und die zum Teil bereits im Mundraum aufgenommen werden können.

Unsere Aminosäuren werden bei niedriger Temperatur aus Gemüse fermentiert, ähnlich wie es auch in unserem Körper geschieht. Werden Aminosäuren aus anderen Quellen gewonnen, müssen diese oft sehr stark erhitzt und verarbeitet werden, wodurch es zu Schäden an den Eiweißmolekülen, beispielsweise durch Umwandlung von der L-Form (linksdrehend) zu der schädlichen R-Form (rechtsdrehend) kommt. Auch dabei entstehende Nebenprodukte und Verunreinigungen können bis zu 15% des Produktes betragen und müssen nicht deklariert werden. Nur Pharmaceutical Grade garantiert eine beinahe 100%tige Reinheit.

Unsere Formel orientiert sich an der Aminosäuren-Komposition des Menschen und an später Muttermilch. Die Formulierung und die für den menschlichen Körper vertraute Produktion durch Fermentation machen A´MIN zum einzigen wirklich artgerechten Aminosäurenprodukt auf dem Markt.