Shop

Rezepte

Mango-Karotten-Salat


Erfrischend lecker: Veganer Mango-Karotten-Salat. Ein schnelles und einfaches Rezept, das sich sowohl zum Mittag- als auch Abendessen super eignet. Darüber hinaus ist es RE’SET-geeignet.


Fertig in: 30 Minuten

Zutaten

Für 4 Portionen:

  • 20 g getrocknete Meeresspaghetti
  • 1 Mango 
  • 4 Karotten 
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Limette
  • ½ Chilischote 
  • 10-12 Stiele Koriander
  • 1 EL Sesam
  • 3 EL Sushi Ingwer (im Bioladen erhältlich, ohne Farb- und Konservierungsstoffe und Zuckerzusatz)

Zubereitung

  1. Meeresspaghetti für 15 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Einweichwasser anschließend wegschütten.
  2. In der Zwischenzeit die Mango schälen und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Karotten schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.
  3. Chilischote entkernen und in feine Ringe schneiden. Koriander waschen und hacken. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Eingelegten Ingwer in Streifen schneiden.
  4. In einer Schüssel Olivenöl, Saft einer Limette, Chilischote und eine kräftige Prise Salz verrühren. Mango, Karotten und Ingwer zugeben und ein paar Minuten ziehen lassen.
  5. Sobald die Meeresspaghetti fertig eingeweicht sind, ebenfalls unter den Salat heben und mit Koriander und Sesam verfeinern.


Artgerechte Food Facts:

rezept-mango-karotten-salat-zutaten

Meeresspaghetti sind Braunalgen und besonders in der Rohkostküche beliebt. In Deutschland werden sie auch Riementang genannt. Algen können Gifte in unserem Körper abbauen und enthalten Vitamine, Spurenelemente und Mineralien in hohen Mengen in guter Bioverfügbarkeit. Besonders beachtlich ist die Menge an Jod, Vitamin K und einer verwertbaren Vorstufe unseres menschlichen Schilddrüsenhormons.

Die Mango besitzt einen hohen Gehalt an Vitaminen, vor allem Vitamin C und Beta-Carotin, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem Tyrosin, eine Aminosäure, die im Körper zu Dopamin verstoffwechselt wird, unserem 'Motivationshormon'.

Karotten lagern als Wurzelgemüse ihren Kohlenhydratanteil direkt in aktiven Zellstrukturen, welche auch beim Kochen intakt bleiben und erst langsam während der Verdauung freigesetzt werden, was sich wiederrum positiv auf das Gleichgewicht in unserer Darmflora auswirkt. Außerdem enthält es viele Ballaststoffe, die unseren nützlichen Darmbewohnern als Nahrung dienen.

Limetten haben einen hohen Gehalt an Vitaminen, vor allem Vitamin C, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem aktivieren sie Leberenzyme, die uns beim Entgiften helfen.

Chilis enthalten Capsaicin, welches sehr positive Eigenschaften auf den Blutzuckerspiegel, die Blutgerinnung und die Abwehr von freien Radikalen hat.

Sesamsamen sind zwar Samen, in kleineren Mengen sind sie aber in der artgerechten Küche aufgrund der guten Fettsäuren verwendbar.
Ingwer enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, die unser Immunsystem tatkräftig unterstützen.

 

Jede Woche neues Wissen, Rezepte & Aktionen im Newsletter

Erhalte regelmäßig wissenschaftlich fundierte Beiträge und wertvolle Tipps zu artgerechtem Lifestyle, Ernährung und Gesundheit. Zum Start schenken wir Dir einen 5% Gutschein für Deinen nächsten Einkauf.